Allgemeine Reisebedingungen

 

1. Abschluss des Reisevertrages

1.1 Auf Ihre Anforderung unterbreitet Ihnen LICON Reisen GmbH ein frei bleibendes Angebot für eine Gruppenreise.

1.2 Ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Reisevertrages erfolgt erst mit Zusendung der verbindlichen Reiseanmeldung (schriftlich, per Telefax oder E-Mail) durch den Anmeldenden. Dieser vertritt bei Vornahme der Buchung sowie der gesamten weiteren Abwicklung des Reisevertrages sämtliche Mitglieder der Reisegruppe, die namentlich zu benennen sind. Ist der Anmeldende ein(e) Lehrer(in) einer öffentlichen oder privaten Bildungseinrichtung, vertritt der Anmeldende den jeweiligen Träger, der Vertragspartner der LICON Reisen GmbH wird.

1.3 Der Vertrag kommt mit Annahme in Form einer Reisebestätigung durch die LICON Reisen GmbH (gleichzeitig Rechnung) zustande.

 

2. Bezahlung

2.1 Nach Erhalt der entsprechenden Reisebestätigung - mit Sicherungsschein gem. § 651 k BGB - innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsdatum eine Anzahlung von 20% des Reisepreises pro Reiseteilnehmer (mind. € 25,00 pro Person, maximal € 260,00 pro Person). Sonderregelung bei Flugreisen: Anzahlung in Höhe von 50 % des Reisepreises.

2.2 Die Restzahlung des Reisepreises ist 42 Tage vor Reiseantritt fällig. Die Reiseunterlagen (Voucher, Aufenthaltsgutscheine u. a.) können wir Ihnen erst unmittelbar nach dem Eingang der Restzahlung auf unserem Konto, spätestens zum Fälligkeitstag, zustellen. Erfolgt die Zahlung nicht vollständig und pünktlich, haben wir das Recht, die Übermittlung der Reiseunterlagen zu verweigern und Ersatzanspruch in Höhe entsprechender Rücktrittsgebühren zu verlangen.

2.3 Bei Buchungen, die weniger als 42 Tage vor Reisebeginn erfolgen, ist der vollständige Reisepreis nach Erhalt der schriftlichen Reisebestätigung und Aushändigung des Sicherungsscheines i. S. d. § 651 k Abs. 4 BGB sofort zur Zahlung fällig. Ohne vollständige Zahlung des Reisepreises besteht kein Anspruch auf Aushändigung der vollständigen Reiseunterlagen.

2.4 Alle Zahlungen sind geschlossen durch den Vertragsnehmer für die gesamte Gruppe zu leisten.

 

3. Leistungen und Preise

3.1 Für den Umfang der vertraglichen Leistungen sind ausschließlich die Leistungsbeschreibungen in unseren frei bleibenden Angebot sowie die sich hierauf beziehenden Angaben in unserer Reisebestätigung verbindlich. Nebenabreden, besondere Vereinbarungen und Zusatzwünsche müssen in die Reiseanmeldung aufgenommen und durch die Reisebestätigung bestätigt werden, um Wirksamkeit zu erlangen.

3.2 Änderungsvorbehalt: Wir behalten uns vor, aus sachlich berechtigten Gründen vor Vertragsschluss eine Änderung der im Prospekt enthaltenen Angaben zu erklären.

3.3 Für Flugreisen gelten gesonderte Bedingungen. Ausdrücklich vorbehalten sind kurzfristige Änderungen der Flugzeiten, der Streckenführung, von Fluggesellschaft und Fluggerät. LICON Reisen GmbH behält sich vor, den in der Buchungsbestätigung festgehaltenen Reisepreis im Falle der Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgaben für bestimmte Leistungen wie z. B. Flughafengebühren in dem Umfang zu ändern, wie sich deren Erhöhung auf den Flugpreis auswirkt.

3.4 Preisänderungen

3.4.1. LICON Reisen GmbH ist berechtigt, Preiserhöhungen zu verlangen, wenn hierdurch nach Vertragsschluss eintretend und nachweisbar einer Erhöhung der Beförderungskosten, der Abgaben für bestimmte Leistungen, wie bspw. Hafen- und Flughafengebühren oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse Rechnung getragen wird. Auf den genannten Umständen beruhende Preiserhöhungen sind nur insoweit zulässig, wie sich die Erhöhung ausgehend von den Beförderungs-, Abgaben- und Wechselkursanteil konkret berechnet auf den Reisepreis auswirkt. Dabei errechnet sich die Preiserhöhung aus der Differenz der der konkreten Buchung zugrunde liegenden Bestätigung der Beförderungskosten einschließlich Einkaufspreis durch das Beförderungsunternehmen im Zeitpunkt des Zuganges der Buchungsbestätigung und den durch das Beförderungsunternehmen im Zeitpunkt des Erhöhungsverlangens bestätigten Beförderungskosten einschließlich Einkaufspreis für die jeweils gebuchte Reisestrecke.

Diese Mehrkosten werden durch die Anzahl der Reiseteilnehmer (bei Busreisen) bzw. Zahl der Sitzplätze (bei Flugreisen) dividiert und gleichmäßig auf die Reiseteilnehmer umgelegt. Die entsprechenden Nachweise sollen dem Erhöhungsverlangen beigefügt werden.

3.4.2. Eine Preiserhöhung kann nur bis zum 21. Tag vor dem vereinbarten Abreisetermin verlangt werden. Eine nach 3.4.1. zulässige Preisänderung hat der Reiseveranstalter dem Reisenden unverzüglich nach Kenntnis vom Preiserhöhungsgrund zu erklären.

3.4.3 Bei Preiserhöhungen nach Vertragsschluss um mehr als 5 % des Gesamtreisepreises kann der Reisende kostenlos zurücktreten oder stattdessen die Teilnahme an einer anderen mindestens gleichwertigen Reise verlangen, wenn der Veranstalter in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Reisenden aus seinem Angebot anzubieten.

3.4.4. Die Rechte nach 3.4.3. hat der Reisende unverzüglich nach der Erklärung des Reiseveranstalters diesem gegenüber geltend zu machen.

 

4. Rücktritt durch den Kunden, Umbuchungen jeder Art, Ersatzpersonen

4.1 Der Reisende ist berechtigt, vor Reisebeginn durch schriftliche Erklärung von der Reise zurückzutreten. Für den Fall des Rücktritts ist der Veranstalter berechtigt, die Entschädigung wahlweise durch die nachfolgenden Pauschalsätze gemäß § 651 i Abs. 3 BGB oder durch konkrete Berechnung gemäß § 651 i Abs. 2 BGB zu beziffern und geltend zu machen.

Dem Reisenden wird der Nachweis gestattet, dass der vorgenannte Schaden nicht oder in wesentlich geringerer Höhe als die Pauschale entstanden ist.

4.1.1 Busreisen und Individualreisen: Erfolgt der Rücktritt bis 35 Tage vor Reisebeginn, berechnen wir 10 % des Reisepreises, mindestens jedoch € 25,- pro Person

•    ab 34. bis 23. Tag vor Reiseantritt 20 %

•    ab 22. bis 15. Tag vor Reiseantritt 30 %

•    ab 14. bis 9. Tag vor Reiseantritt 50 %

•    ab 8. bis 5. Tag vor Reiseantritt 60%

•    ab 4. Tag vor Reiseantritt 80 %

•    bei Nichterscheinen 100 % des Reisepreises

Maßgeblich für die Berechnung ist jeweils der Tag des Eingangs der Meldung beim Reiseveranstalter.

4.1.2 Flugreisen: Bei Flugreisen werden abweichend von Vorstehendem folgende Rücktrittkosten berechnet:

- die tatsächlichen Kosten der Stornierung des Fluges für den Reiseteilnehmer, die bei Billigfliegern bis zu 100% des Flugpreises (ohne Steuern und Gebühren), zzgl. Stornierungskosten der Fluggesellschaft bzw. die Kosten einer entsprechenden Umbuchung, sowie

- die weiteren Stornierungskosten, berechnet anhand des Reisepreises nach erfolgtem Abzug des Flugpreises (einschließlich Steuern und Gebühren) nach Staffel wie vorstehend

4.2 Im Falle von Stornierungen bei Reisen mit einer in der Reisebestätigung angegebenen Teilnehmerzahl ist LICON Reisen GmbH berechtigt, etwaige Fixkosten in Form einer Reisepreiserhöhung auf die verbleibenden Teilnehmer umzulegen.

 

5. Ersatzpersonen

5.1 bei Bus- und Individualreisen

Ersatz von einzelnen Reiseteilnehmern durch Dritte: 20,- EUR zur Abdeckung der uns entstandenen Mehrkosten (bei dadurch geänderter Zimmerstruktur: Berechnung nach Aufwand).

5.2 bei Flugreisen

Soweit bei der Fluggesellschaft gestattet, kann vor Ticketausstellung eine Ersatzperson benannt werden. Hierbei gelten die Bestimmungen der entsprechenden Fluggesellschaft.

 

6. Rücktritt und Kündigung durch den Reiseveranstalter

Die LICON Reisen GmbH kann in folgenden Fällen vor Antritt der Reise vom Reisevertrag zurücktreten oder nach Antritt der Reise den Reisevertrag kündigen:

a) ohne Einhaltung einer Frist, wenn Sie oder Ihre Mitreisenden die Durchführung der Reise ungeachtet einer Abmahnung des Reiseveranstalters oder eines maßgeblichen Leistungsträgers nachhaltig stören oder wenn Sie sich in solchem Maße vertragswidrig verhalten, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Kündigen wir, so behalten wir den Anspruch auf den Reisepreis.

b) durch beim Vertragsabschluss nicht voraussehbare höhere Gewalt, bedingte Erschwerung, Gefährdung oder Beeinträchtigung der Reise.

 

7. Haftung

7.1 Die vertragliche Haftung für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, soweit ein Ihnen entstandener Schaden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbei geführt wurde oder soweit wir für einen Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich sind. Dem Reisenden wird in diesem Zusammenhang der Abschluss einer Reiseunfall und Reisekrankenversicherung empfohlen. Die LICON Reisen GmbH haftet nicht für Leistungsstörungen im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistung lediglich vermittelt werden (z.B. Ausflüge, Sportveranstaltungen, Theaterbesuche etc.).

7.2 Für die Richtigkeit der Angaben in Hotel- und Ortsprospekten, die der Eigenwerbung von Leistungsträgern dienen, wird keine Haftung übernommen.

7.3 Ein Schadensersatzanspruch gegen den Reiseveranstalter ist insoweit beschränkt oder ausgeschlossen, als aufgrund internationaler Übereinkommen oder auf solchen beruhenden gesetzlichen Vorschriften, die auf die von einem Leistungsträger zu erbringenden Leistungen anzuwenden sind, ein Anspruch auf Schadenersatz gegen den Leistungsträger nur unter bestimmten Voraussetzungen oder Beschränkungen geltend gemacht werden kann oder unter bestimmten Voraussetzungen ausgeschlossen ist.

7.4 Kommt es infolge von Streik oder höherer Gewalt zu Verzögerungen oder zum Ausfall von Reiseleistungen, wird die LICON Reisen GmbH im Rahmen der Möglichkeiten Ersatzleistungen anbieten. Eine Haftung auf Schadenersatz ist ausgeschlossen.

7.5 Für die Einhaltung von Pass-, Visa-, Zoll- und Devisenbestimmungen ist der Reisende selbst verantwortlich. LICON Reisen GmbH haftet nicht für die Visabeschaffung. Die ggfs. von LICON Reisen GmbH herausgegebenen Länderinformationen erheben keine Anspruch auf Vollständigkeit, diese Angaben sind ohne Gewähr.

 

8. Mitwirkungspflicht des Gruppenleiters

Die Reisegruppe benennt dem Veranstalter einen Gruppenleiter. Dieser ist verpflichtet, bei evtl. auftretenden Leistungsstörungen alles ihm Zumutbare zu tun, um zu einer Behebung der Störung beizutragen und eventuell entstehenden Schaden gering zu halten. Da alle Reisen ohne von uns beauftragte Reiseleitung durchgeführt werden, hat der Gruppenleiter hier eine besondere Verpflichtung! Er ist insbesondere verpflichtet, die Beanstandungen unverzüglich dem betreffenden Leistungsträger und bei Nichtabhilfe durch diesen in jedem Falle dem Reiseveranstalter mitzuteilen, damit Abhilfe geschaffen werden kann. Kommt der Gruppenleiter durch eigenes Verschulden diesen Verpflichtungen nicht nach, so stehen der Reisegruppe Ansprüche insoweit nicht zu. Notrufnummern werden mit den Reiseunterlagen zugesandt.

 

9. Verjährung

Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise sind durch den Reiseanmelder innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise gegenüber der LICON Reisen GmbH geltend zu machen. Vertragliche Ansprüche des Reisenden nach § 651 c ff BGB verjähren in zwölf Monaten. Ansprüche aus unerlaubter Handlung verjähren in drei Jahren. Der Reisende kann den Reiseveranstalter nur an dessen Sitz verklagen.

 

10. Schlussbestimmungen

10.1  Die Berichtigung von Druck- und Rechenfehlern behalten wir uns vor.

10.2 Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages zur Folge. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Reisebedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, so berührt auch dies die Wirksamkeit der übrigen Klauseln bzw. der übrigen Teile solcher Klauseln nicht, es gilt stattdessen die gesetzlichen Regelungen.

10.3 Die zur Bearbeitung der Geschäftsgänge erforderlichen Daten werden bei LICON Reisen GmbH unter Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorschriften an zentraler Stelle gespeichert.

10.4 Gerichtsstand ist Dresden.

 

Stand: 09.11.2009

Diese Seite verwendet Cookies, Google Web Fonts, Social Media Plugins und ähnliche Technologien. Durch die weitere Benutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ZUSTIMMEN